Herzlich Willkommen!

Pfarreischuh "Pfarrei ohne Grenzen: gemeinsam – lebendig– katholisch"

Nachrichten aus der Pfarrei

Aktuelle Nachrichten können Sie auch den "Pfarrnachrichten", dem Terminkalender und dem Pfarrei-Magazin "Mein Süden" entnehmen:

Ab sofort erscheinen wieder die Pfarrnachrichten. Bitte beachten Sie jedoch auch die Nachrichten auf dieser Seite und der Sonderseite Corona sowie das Info-Blatt "Lichtblicke":

Download
Pfarrnachrichten 24. Oktober bis 8. November 2020
Pfarrnachrichten 2020-10-25.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB
Download
Lichtblicke - Ausgabe 3
Corona-Lichtblicke-03.pdf
Adobe Acrobat Dokument 808.7 KB
Download
Pfarrnachrichten 10. bis 25. Oktober 2020
Pfarrnachrichten 2020-10-10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Wer die Pfarrnachrichten per Email bekommen möchte, kann dies unter pfarrbuero@pfarrei-judas-thaddaeus.de anmelden.


Ab sofort entfällt die telefonische Voranmeldung zur Mitfeier; stattdessen werden die Teilnehmerdaten über Zettel erfasst, die man vor Ort ausfüllt oder besser noch ausgefüllt mitbringt. Diese Zettel liegen in den Kirchen aus und können gerne zum vorherigen Ausfüllen mitgenommen werden. Zudem kann der Zettel auch hier herunter geladen werden (ggf. doppelseitig ausdrucken -oder nur die Seite 1- und anschließend in vier Teile schneiden).

Download
Teilnehmerzettel
Teilnehmerzettel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 427.2 KB


Das Pfarrei-Leben in Zeiten von Corona

Sonderseite Corona

Wir haben die Informationen zur Corona-Situation in einer Sonderseite gebündelt.

 

Weitere Inhalte:

  • WICHTIGE aktuelle Informationen (Anmeldeverfahren wird durch Teilnehmer-Zettel ersetzt, Maskenpflicht während des gesamten Gottesdienstes u.a.)
  • Erweiterung der Anzahl der Hl. Messen ab dem 7. November!
  • Hausgottesdienste der Pfarrei
  • Hilfs- und Beratungsangebote
  • Kirchen unserer Pfarrei, die tagsüber für das persönlichen Gebet geöffnet sind.
  • und einiges mehr

"Zimmer frei"?

Kirchengemeinde sucht freie Zimmer

 

Obwohl es zurzeit nicht angebracht ist sich mit anderen, gar fremden Menschen, in der Wohnung zu treffen, sucht unsere Pfarrei für die Adventszeit Gastgeber für Maria und Josef. Aus der Weihnachtsgeschichte ist bekannt, dass sie in der Herberge keinen Platz gefunden haben und Jesus deshalb in einem Stall zur Welt gekommen ist. Das alte Ritual der Herbergssuche soll in diesem Jahr in den jeweiligen Kirchorten wiederaufleben. Dabei treten die Figuren von Maria und Josef im Advent eine Reise durch die Wohnungen und Häuser im Duisburger Süden an. Diejenigen, die sie für einen Tag beherbergen möchten, können sich vom 1. bis 22. November in Herbergslisten in den katholischen Kirchen in Buchholz, Bissingheim, Großenbaum, Huckingen, Rahm, Ungelsheim, Wanheim oder Wedau eintragen. Ein Karton, mit den Figuren und entsprechenden Vorschlägen für den Tag als Gastgeber, wird dann jeweils am frühen Abend weiter gereicht.

 

Dieses Ritual könnte in diesem Jahr, in dem viele adventliche Veranstaltungen ausfallen müssen, eine Alternative darstellen, glauben die Mitglieder unseres Seelsorgeteams. Es könnte zum Anlass genommen werden, sich in einer Corona bedingt kleinen Runde zu einem adventlichen Treffen mit Familie, Freunden oder Nachbarn zusammen zu finden. Selbst wenn es kein Treffen mit anderen gibt, können die Figuren eine Anregung zu Besinnung und Einkehr im Advent sein.

 

Weitere Infos finden sie auf dem Flyer, den Sie hier herunterladen können oder bei der Gemeindereferentin Christa Blokesch, c.blokesch@t-online.de, Tel. 78 79 36.

Download
Flyer Zimmer frei
Zimmer-frei-Werbeflyer-2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 390.3 KB

Allerheiligen in unserer Pfarrei

Allerheiligen auf dem Friedhof

Zum Hochfest Allerheiligen lädt die Pfarrei zu Messen mit anschließender Gräbersegnung auf ihre Friedhöfe ein:

  • Samstag, 31.10., 16.00 Uhr in Rahm
  • Sonntag, 01.11., 10.00 Uhr in Huckingen und Mündelheim
  • Sonntag, 01.11., 11.30 Uhr in Serm

Die Messe in der Buchholzer St.-Judas-Thaddäus-Kirche findet wie gewohnt um 10.00 Uhr statt.

 

Zudem sind in einigen Orten, die keinen katholischen Friedhof haben, Wortgottesdienste mit Totengedenken in den Kirchen geplant:

  • Freitag, 30.10., 19.00 Uhr in St. Franziskus, Großenbaum
  • Samstag, 31.10., 18.30 Uhr in St. Raphael, Bissingheim
  • Sonntag, 01.11., 11.30 Uhr in St. Joseph, Wedau
  • Mittwoch, 04.11., 10.00 Uhr in St. Suitbert, Wanheim

Anmeldungen sind sowohl bei den Messen als auch bei den Wortgottesdiensten nicht erforderlich. Stattdessen sind bereitliegende Teilnehmerzettel in die vorgesehenen Behälter zu werfen. Die vorgesehenen Corona-Regeln sind einzuhalten!

Allerheiligen in Wedau


Bündnis zum Welttag der Armen

JETZT NOCH ANMELDEN ZUM WETTSTREIT UM ERFOLGREICHSTES SOZIALPROJEKT
Bündnis zum Welttag der Armen verlängert Anmeldefrist für seine Challenge bis zum 28. Oktober

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Stadtkirche Duisburg oder direkt auf der Homepage des Bündnisses "Gemeinsam solidarisch zum Welttag der Armen".


Aus den Kirchorten: Serm

Kinderkirche Herz-Jesu
Herbstliches Basteln steht jetzt im Fokus der Kinderkirche in Serm (Thema insbesondere: Arche Noah).
Die Kirche an der Dorfstraße 119 in Serm ist jeden Tag tagsüber geöffnet.

 

Büro des Fördervereins Herz-Jesu im Rahmen einer kleinen Feier eröffnet

Am Mittwoch, 30.09.2020 wurde das neue Büro des Fördervereins eröffnet. Viele fleißige Hände haben in den vergangen Wochen das ehemalige Kirchortbüro renoviert.
Einige Bilder der Eröffnung sind auf der Homepage des Fördervereins zu sehen.


Rosenkranzmonat Oktober

Der Oktober ist in besonderer Weise der Gottesmutter Maria gewidmet. Das Rosenkranzgebet schafft eine besondere Form der Ruhe. Hier drei Vorschläge zum Rosenkranzgebet aus dem Pastoralteam:

Download
Rosenkranzgebet von Papst Johannes XXIII.
Rosenkranz Johannes XXIII.pdf
Adobe Acrobat Dokument 102.6 KB
Download
Rosenkranzgebet im Anliegen junger Menschen
Rosenkranz in Anliegen junger Menschen.p
Adobe Acrobat Dokument 108.3 KB
Download
Rosenkranzgebet der Kommunionkinder
Rosenkranz der Kommunionkinder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.3 KB


Erntedank in unserer Pfarrei

Anfang Oktober wird wieder für die Ernte des vergangenen Jahres gedankt. Insbesondere auf folgende speziellen Erntedankgottesdienste möchten wir hinweisen:

  • Am Sonntag, 04.10.2020, wird um 11.30 Uhr in der Kirche St. Joseph in Wedau eine Wortgottesdienst zum Thema "Gottes große Hand" gefeiert (Einladung zum Download siehe unten).
  • Ebenfalls am Sonntag, 04.10.2020, bereits um 11.00 Uhr findet in der Herz-Jesu-Kirche in Serm ein Familien-Erntedankgottesdienst zum dem Thema "Sag einfach: Danke! Erntedankfeier für unsere Kinder" statt.
  • Bereits am Mittwoch, 30.09.2020, um 18.15 Uhr findet ein Wortgottesdienst in der Sermer Herz-Jesu-Kirche zum Thema „Gott wir danken Dir“ statt.

Eine Anmeldung ist für die drei Gottesdienste nicht erforderlich.

Download
Einladung Erntedank Wedau
Erntedankfest_2020_mit Bild von Frau Sch
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

Zudem können Sie auf der Youtube-Seite der Pfarrei einen Impuls zum Erntedankfest ansehen.

Erntedankaltar in der Herz-Jesu-Kirche in Serm
Erntedankaltar in der Herz-Jesu-Kirche in Serm / (c) Privat


"Wann fängt Weihnachten an?"

Stadtkirche fragt Duisburger nach ihren Wünschen zu spirituellen Weihnachtsangeboten unter Corona-Standards


Auch wenn gerade erst Herbstanfang ist, beginnen für die Pastoralteams und die ehrenamtlich Aktiven in den katholischen Pfarreien Duisburgs schon jetzt die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest. Um herauszufinden, was die Menschen sich konkret von ihrer Kirche in diesem Corona-Jahr an spiritueller Begleitung zum Fest wünschen, hat die katholische Stadtkirche Duisburg nun unter dem Motto „Wann fängt Weihnachten (für Sie) an?“ eine Umfrage gestartet.
Konkret wünscht die Stadtkirche sich Antworten auf auf die Frage, was es braucht, um sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen. „Ist es das feierlich gesungene Lied ‚Stille Nacht‘, das Hören der Weihnachtsgeschichte, das Krippenspiel, die weihnachtlich geschmückte Kirche, die Begegnung mit anderen zu diesem Fest, ein kleiner Gottesdienst, der nötigenfalls auch in der Familie gefeiert werden kann, Weihrauch und Orgelklang? Oder ist es etwas ganz anderes?“ So heißt es hierzu im Umfrage-Aufruf. „Je besser wir wissen, welche spirituellen Bedürfnisse Sie haben, umso besser können wir uns überlegen, welche Alternativangebote zum sonst Üblichen wir Ihnen machen können“, betont Stadtdechant Roland Winkelmann.


Wer sich an der Umfrage beteiligen will, kann die Fragen entweder online, per E-Mail oder per Post (Katholische Stadtkirche Duisburg, Wieberplatz 2, 47166 Duisburg) beantworten. Die Umfrage läuft bis zu den Herbstferien.

Krippe mit Hl. Familie -Knollenmännchen-
Bild: Daria Broda, www.knollmaennchen.de; In: Pfarrbriefservice.de


Wohin mit dem Kreuz?

So titelte der aktuelle WAZ Newsletter im Posteingang meiner Mails. Was interessiert die WAZ-Leser, wohin mit dem Kreuz? Seit wann finde ich hier in der Headline Artikel, die mit meinem Glauben zu tun haben? Was mag da los sein in irgendeiner unserer Kirchen? Oder in einer unserer Amtsstuben, aus denen das Kreuz verband werden soll? Oder doch irgendwo ein Kunstschatz gehoben, der nun nach einer würdigen Bleibe sucht? Diese Fragen schossen mir durch den Kopf, als ich die Frage las „Wohin mit dem Kreuz“?


Ernüchterung und Sachlichkeit kehrten bei mir ein, als ich die Mail öffnete und sich mir der Kontext der Frage in der WAZ erschloss:


Na klar – es ist doch am Sonntag Kommunalwahl! Ach ja, da geht es um das Kreuz auf dem Wahlschein! Wie blöd von mir, hier anders zu denken! Wie fixiert ich doch auf mein Thema bin, dass nichts anderes mir zu der Frage einfiel als der Bezug zum Kreuz, wie ICH es meine.


Ich bin bei MEINER Frage an diesem gestrigen Tage geblieben: Wohin mit dem Kreuz?


Mein aktuelles Kreuz sind große Sorgen, die mich gerade quälen. Sorgen, wie es wohl weitergeht. Sorgen, wohin der Weg mich noch bringt. Denn in meiner beruflichen Welt hängt das Kreuz nicht mehr da, wo es hing. Der Wind der Veränderung weht. Die einen bauen Mauern, die anderen Windmühlen. Ich merke bei mir, wie ich aus den Tagen des Mauerns herausgehe. Ich möchte Windmühlen bauen, die mir neue Lebensenergie liefern.


Die momentanen Sorgen, die viele von uns mit sich schleppen, die großen und die kleinen Sorgen, die ganz persönlichen Sorgen und die Sorgen der ganzen Welt, die Sorgen um das Klima, die Sorgen um die Menschen auf der Flucht, die Sorgen der Menschen, die in Corona etwas Wichtiges verloren haben – sie sind unser ganz persönliches Kreuz, das wir tragen.


Da kommt die Frage „Wohin mit dem Kreuz?“ wie die Chance meines Lebens daher. Ja, wohin mit dem Kreuz? Wo könnte ich es einfach mal abstellen? Abstellen, damit ich durchschnaufen und wieder gerade stehen kann? Mich aufrichten kann? Bei allem Erdrückenden wieder in den Himmel schauen kann? In diesen strahlenden Himmel eines wunderschönen Altweibersommers. Dafür stelle ich mein Kreuz einfach für eine Zeit zur Seite. Ich schaue in den Himmel und blinzle in die Sonne. Ich spüre, dass ich Gottes Kind bin und aus gutem Grund aufrecht stehe. Denn nur so kann ich wieder nach oben in den Himmel schauen.


Wohin mit dem Kreuz? Die Frage kann und sollte jeder für sich beantworten.


Und für Sonntag wünsche ich uns allen das richtige Kreuz an der richtigen Stelle!


Die Autorin ist Mitglieder der Pfarrei ohne Grenzen.
Der Artikel wurde in der Woche vor den Kommunalwahlen veröffentlicht.


Nachdenkenswert - ein neues spirituelles Angebot

 

Das Pastoralteam der Pfarrei hat mit "Nachdenkenswert" ein neues Angebot gestartet.

 

Monat für Monat sind in den Kirchen der Pfarrei spirituelle Impulse zu einem Thema zu finden. Die Reihe startet im August 2020 mit dem Thema "Ruhe".

 

Die Impulse und Texte, die auch zum Mitnehmen in den Kirchen ausliegen, können Sie auf unserer Sonderseite ansehen und lesen oder als pdf-Datei herunterladen.



Einzelne Gemeindebüros öffnen wieder

 

Nachdem das Pfarrbüro in Buchholz seit einigen Wochen bereits wieder geöffnet ist, folgen nun auch einige Büros in den Kirchorten. So werden Ehrenamtliche des Herz-Jesu-Fördervereins das Kirchortbüro in Serm wieder eröffnen. Ab sofort wird es mittwochs von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr für die Anliegen der Gemeindemitglieder zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Sermer Fördervereins.

 

Bitte beachten Sie beim Besuch eines der Büros unbedingt die allgemeinen Hygieneregeln (AHA: Abstand - Hygiene - Alltagsmaske).

 

Informationen über weitere Öffnungen von Kirchortbüros finden Sie demnächst auf dieser Seite und auf der Übersichtsseite

UPDATE!

Zwischenzeitlich sind die meisten Kirchortbüros wieder geöffnet. Alle Infos auf der Seite Ansprechpartner!


Erstkommunionfeiern werden nachgeholt

Die Feier der Erstkommunion findet bei uns regelmäßig in den Wochen nach Ostern statt. Aufgrund der Corona-Pandemie war dies leider nicht möglich. Jetzt hat das Pastoralteam die Termine für die diesjährigen Erstkommunionfeiern festgelegt:

 

Bissingheim, St. Raphael:

Sonntag, 20.09.2020, 10.00 Uhr

 

Buchholz, St. Judas Thaddäus:

Samstag, 26.09.2020, 10.00 Uhr und 14.00 Uhr, sowie Sonntag, 27.09.2020, 14.00 Uhr

 

Großenbaum, St. Franziskus:

Samstag, 26.09.2020, 10.00 Uhr und 14.00 Uhr

 

Huckingen, St. Peter und Paul:

Samstag, 12.09.2020, 10.00 Uhr und 14.00 Uhr, sowie Samstag, 19.09.2020, 10.00 Uhr und 14.00 Uhr

 

Mündelheim, St. Dionysius:

Samstag, 19.09.2020, 10.00 Uhr

 

Rahm, St. Hubertus:

Samstag, 19.09.2020, 10.00 Uhr

 

Serm, Herz Jesu:

Samstag, 26.09.2020, 10.00 Uhr

 

Wedau, St. Joseph:

Sonntag, 20.09.2020, 12.00 Uhr

 

Wegen der notwendigen Abstandsregeln werden voraussichtlich die in den jeweiligen Kirchen zur Verfügung stehenden Plätze nur für die Familien der Erstkommunionkinder ausreichen. Eine Teilnahme der Gemeinde wird daher leider nur in Ausnahmefällen möglich sein.


Statistik 2019: Bei Erstkommunionen und Trauungen weit vorne

Das Bistum Essen hat die statistischen Zahlen für das Jahr 2019 bekannt gegeben. Unsere Pfarrei hatte demnach 23.754 Mitglieder (Stand 31.12.2019). Dies ist gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um rd. 1,9 %. Auch die Zahl der Gottesdienstfeiernden ist leider nicht erfreulich: nur 6,6 % der Katholiken feierten einen der Sonntagsgottesdienst mit (Vorjahr: 7,2 %).

 

Erfreulich ist der Rang innerhalb des Bistums bei Erstkommunionen (Rang 4 von 42) und Trauungen (Rang 9 von 42). Bei den Trauungen sticht unsere Kirche St. Hubertus in Rahm hervor. Mit 18 Trauungen in 2019 erreichte sie Rang 2 von 208 Standorten, für die Trauungen gemeldet wurden.

 

Hier ein Auszug aus der Statistik des Bistums Essen zum herunterladen. Die gesamte Statistik steht auf der Homepage des Bistums bereit.

Download
Statistik 2019 Bistum Essen - Pfarrei St. Judas Thaddäus, Duisburg
Statistik Bistum Essen 2019 Auszug 131.p
Adobe Acrobat Dokument 12.9 MB

Quelle: Bistum Essen


Ich schenke Dir ein Lächeln

Ich schenke dir ein Lächeln

 

In einer Presse-Information macht das Seelsorgeteam unserer Pfarrei auf eine Postkartenaktion aufmerksam, die am Samstag, 16.05.2020, beginnt.

 

Weitere Informationen und die Presse-Information zum herunterladen finden Sie auf der Sonderseite Corona.


Hilfsaktion für Flüchtlinge in Syrien

Der erste Container mit Hilfsgütern aus der im Januar 2020 als "Winterhilfe für Flüchtlinge in Syrien" gestarteten Aktion ist in Syrien angekommen. Den Text der E-Mail von Herrn Ambaum, einem der Organisatoren, und die mitgeschickten Fotos stellen wir auf der Sonderseite zur Verfügung.Damit auch die weiteren Hilfsgüter nach Syrien geschickt werden können, bedarf es noch dringend Geldspenden. Die Kontodaten finden Sie auch auf der Sonderseite.

Container mit Hilfsgütern in Syrien

Auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei ist zwischenzeitlich ein Video über den bisherigen Verlauf der Hilfsaktion erschienen:


Pfarrei auf (Fahrrad-) Tour

Das Gebiet unserer Pfarrei ist gut für eine Fahrradtour. Pastor Brandt hat als engagierter Fahrradfahrer so einige Touren mit Start im Duisburger Süden hinter sich und will sie gerne mit anderen teilen. Er hat die von ihm gefahren Touren als gpx-Datei (für viele Navis geeignet) gespeichert. Diese Datei kann auf unserer neuen Seite heruntergeladen werden.



Polizei warnt vor neuer Variante des Enkeltricks (Corona-Trick)

Infoflyer der Polizei zum Corona-Trick

Die Polizei warnt insbesondere Senioren vor dem "Corona-Trick". Hierbei handelt es sich um eine auf die aktuelle Lage angepasste Variante des Enkeltricks.

Wie beim klassischen Enkeltrick spielen die Kriminellen mit der Angst ihrer Opfer um Angehörige. Sie geben vor, in einem Krankenhaus zu liegen, weil sie sich mit dem Corona-Virus (Covid-19) infiziert hätten und gaukeln ihren Opfern vor, teure Medikamente für ihre Behandlung zu benötigen. Deswegen bitten sie um Geldbeträge oder Wertsachen, die sie von einem Freund abholen lassen werden.

 

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor,
Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen zu übergeben.

 

Weitere Informationen und Verhaltensempfehlungen finden Sie auf der Seite der Polizei oder in dem Flyer.

Download
Flyer der Polizei zum Corona-Trick
Warnung vor Corona Trick.pdf
Adobe Acrobat Dokument 136.0 KB


Agape-Feier

Ein Brot wird gebrochen
Bild: Martha Gahbauer, in: Pfarrbriefservice.de

Alle 6 Wochen (außer in den Ferien) laden wir zur Agape in die Krypta der St. Franziskuskirche ein.

In dieser ursprünglichen Form der christlichen Zusammenkunft wollen wir Brot und Wein und das Wort Gottes teilen.

 

Weitere geplante Termine in diesem Jahr:

Jeweils montags um 18:30 Uhr am

28. September 2020 und 9. November 2020

 

Essen ist mehr: Zum Sattwerden brauchen wir kein gemeinsames Essen. Beim gemeinsamen Essen sind wir eingeladen, uns Zeit für einander zu nehmen, über Gott und seine Welt zu reden und den Geist wirken zu lassen, um kleine und große Ideen entstehen zu lassen.

Das Vorbereitungsteam

Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstalter, ob der Termin stattfindet!


Mittagstisch für Senioren

Becher mit Besteck vor Tafel mit dem Schriftzug Mittagstisch
Bild: Peter Weidemann, In: Pfarrbriefservice.de

Zum wöchentlichen Mittagstisch für Senioren lädt das Caritas Begegnungs- und Beratungszentrum St. Nikolaus wieder ab dem 4.2.2020 ein.

Serviert wird jeweils dienstags um 12:00 Uhr ein einfaches, gut bürgerliches Mittagessen. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen zum Mittagstisch unter der Telefonnummer 0203 44895915, Begegnungs- und Beratungszentrum für Senioren (BBZ) St.Nikolaus, Sittardsberger Allee, 32, 47249 Duisburg-Buchholz.

 

Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstalter, ob der Termin stattfindet!


Trauercafés im Duisburger Süden

Von Nord bis Süd gibt es in Duisburg Trauercafés der katholischen Kirche. Beheimatet sind sie unter anderem in St. Judas-Thaddäus in Buchholz und dem Malteser Hospiz St. Rafael in Huckingen.

Im Trauercafé können Menschen, die sich in unterschiedlicher Weise mit ihren persönlichen Trauersituationen befassen und Unterstützung benötigen, miteinander bei einer Tasse Kaffee oder Tee ins Gespräch kommen, Atem holen, Kraft schöpfen, ausruhen, ver-weilen, oder einfach nur da sein. Hier ist Platz für das, was die Trauernden bewegt, unabhängig vom Alter, der Nationalität und Konfession. Außerdem ist es ein kostenfreies Angebot, zu dem man sich nicht anmelden muss.

  • Jeden 2. Montag im Monat, 10:00 bis 11:30 Uhr: „Trauerfrühstück“ und
    jeden 4. Montag im Monat, 15.00 bis 16:30 Uhr: „Trauercafé“.
    Beides im Karl-Martin-Haus“, Kufsteiner Straße
    Ansprechpartnerin: Marianne Lürzel, Tel.: 0203 6083792
  • Alle drei Wochen sonntags, 15:00 Uhr: „Trauercafé“
    Malteser Hospiz St. Rafael, Duisburg-Süd, Remberger Str. 36
    Ansprechpartnerin: Mechthild Schulten, Tel.: 0203 755 2016

Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstalter, ob der Termin stattfindet!


VERSCHOBEN: Firmung 2020

Mobiltelefon Eingehender Anruf von Gott Einladung zur Firmung 2020
Bild: Peter Weidemann; In: Pfarrbriefservice.de

Jugendliche der Pfarrei sind eingeladen „Ja“ zum Glauben zu sagen


Am 18. und 19. September 2020 wird in unserer Pfarrkirche das Sakrament der Firmung gespendet. Jugendliche, die zwischen dem 1.11.2003 und dem 31.10.2004 geboren oder in der 10. Klasse sind, können an der Vorbereitung zur Firmung teilnehmen. Alle interessierten Jugendlichen und ihre Eltern laden wir zum

 

Informationsabend
am Dienstag, 21. Januar 2020, 19.00 Uhr
in die St. Judas Thaddäus Kirche, Münchener Str. 40, in Buchholz

 

ein. Für die Anmeldung zur Firmvorbereitung ist die Taufbescheinigung mitzubringen.

 

Die infrage kommenden Jugendlichen aus der Pfarrei sind in den ersten Januartagen persönlich angeschrieben worden. Sollte jemand keine Benachrichtigung erhalten haben oder älter als 16 Jahre sein, kann er sich bei Frau Blokesch melden.

 

Für Fragen und weitere Infos wende Dich / wenden Sie sich bitte an die Verantwortliche für die Firmvorbereitung:

Frau Christa Blokesch ( Gemeindereferentin)

Tel. 78 79 36 oder 0157 534 635 45

Email: c.blokesch@t-online.de

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Firmung das Wochenende 25./26.09.2021 verschoben!


Firmung 2019

Weihbischof Wilhelm Zimmermann, Bistum Essen
(c) Nicole Cronauge / Bistum Essen

 

 

Am Samstag, 07.09., und Sonntag, 08.09.2019, hat Weihbischof Zimmermann Jugendlichen aus unserer Pfarrei das Sakrament der Firmung gespendet. Ort der Firmung war unsere Pfarrkirche St. Judas Thaddäus in Buchholz (Münchener Straße 38).

 

Vorab hatten einige unserer Firmlinge die Gelegenheit mit Weihbischof Zimmermann zu sprechen. Herausgekommen ist ein interessantes Video über das Sakrament der Firmung im Allgemeinen und dem Firm- und Glaubensweg des Weihbischofs im Besonderen:

 

Das Bistum Essen berichtete auch über das Interview:


Nachrichten aus dem Bistum Essen

„Evensong“ im Dom mit Vokalmusik aus dem Barock
Citypastoral „grüßgott“ lädt am Freitag, 6. November, um 19 Uhr zum nächsten musikalischen Abendsegen für die Stadt.
>> mehr lesen

Bistum ermuntert zu „St. Martin im kleinen Kreis“
Laternen im Fenster, Martinsbrezeln für die Nachbarn – Martinsfreude könne man auch ohne die coronabedingt ausfallenden Umzüge spüren – und teilen, sagt die Theologin Theresa Kohlmeyer.
>> mehr lesen

Tolle Menschen, aber eine schlechte Infrastruktur
Mit einer ersten Podiumsdiskussion der neuen Reihe „Das Ruhrgebiet im Stresstest“, machte sich die Bistums-Akademie „Die Wolfsburg“ am Donnerstagabend auf die Suche nach den Hemmschuhen in der Ruhrgebiets-Entwicklung.
>> mehr lesen

Herbert Knebel überreicht Mariengymnasium den bundesweiten „Fairtrade“-Award
Auszeichnung der Essener Bistumsschule für jahrelanges Engagement rund um Fairen Handel und eine nachhaltige Weltwirtschaft.
>> mehr lesen

Overbeck: Natur und Mitmenschen achtsam wahrnehmen
Der Ruhrbischof diskutierte in der „Wolfsburg“ über die Frage, welchen Einfluss eine immer digitaler aufgestellte Gesellschaft auf das Verhältnis des Menschen zur Natur hat. Die Podiumsdiskussion war die letzte Veranstaltung des Rates für Land- und Forstwirtschaft im Bistum Essen. Nach einem Transformationsprozess soll er sich als Rat für Ökologie und Nachhaltigkeit neu konstituieren.
>> mehr lesen


Katholische Links